Supply Chain Management


Supply Chain Management

 

SCM, die Abkürzung für Supply Chain Management, beinhaltet den Transport von Waren, die aus Rohmaterial hergestellt werden. Es berücksichtigt mehrere Faktoren wie die Planung von Lagerbeständen, Produkten, Anforderungen, Verkauf, Betrieb und die Überwachung der Lieferung.

Wie kann Erfolg ein wichtiger Faktor im Supply Chain Management sein?

Dieser geschäftliche Wohlstand hängt von der Zufriedenheit der Benutzer und dem ROI (Return on Investment, auch Kapitalrentabilität) ab.

 

Der Erfolg hängt von der Zufriedenheit des Kunden ab, wie die Aussage von Tobin Moore von Optoro impliziert, dass, wenn ein Kunde zufrieden ist, dies dem Unternehmen zugute kommt und den Betrieb des Unternehmens steigert. Darüber hinaus wies er darauf hin, dass ein zufriedener Kunde eine hohe Chance hat, Deine Dienstleistungen wieder in Anspruch zu nehmen.

 

Ein Geschäft floriert aufgrund der höheren Bestellraten und der Erfahrungen, die der Kunde damit gemacht hat. Wenn er oder sie zufrieden ist, erhöht dies die Effizienz des Unternehmens in der Statistik.

 

Gute Effizienz führt zu höherem Druck. Der Druck, mit den Anforderungen Schritt zu halten, ist umso größer, je höher die Effizienz eines Unternehmens gesehen wird. Da von ihnen Exzellenz erwartet wird, erfordern höhere Anforderungen die gleiche Zufriedenheit, aber mit einer größeren Anzahl von Kunden.

 

Die Gewinne eines Unternehmens werden anhand von Metriken wie dem Betriebskapitalumsatz bewertet, wobei der Gewinn zurückgegeben wird und viel größer als das Kapital ist. Aus diesen Möglichkeiten ergeben sich ein gewinnbringendes Cash-Management und die Umwandlung von Einnahmen. Auch schnellere Prozesse und Daten, Entscheidungen und Maschinen können in Betracht gezogen werden, um bessere Möglichkeiten für das Unternehmen zu schaffen.

 

Der Supply-Chain-Management-Prozess

Es gibt verschiedene Komponenten dieser Art von Sektor, wie z.B. Produktportfoliomanagement, Bedarfsmanagement, Verkaufs- und Betriebsplanung und Liefermanagement.

 

Produkt-Portfolio-Management

Das wichtigste Element des Supply Chain Management ist das Produktportfolio-Management. Es bringt Ideen für ein bestimmtes Produkt auf den Plan und wird überwacht, bis es in den Regalen steht. Wenn dieses Produkt auf dem Markt nicht gut ankommt, sollte ein Unternehmen niemals vergessen, einen anderen Plan zu erstellen, wie es entfernt werden kann.

 

Es umfasst eine neue Produkteinführung, die Planung für den Ausstieg, die Kapitalisierung, die Rampe, die Marke, das Portfolio und die Plattform. Auch die Kommerzialisierung und die Deckungsbeitragsanalyse sollten nicht vergessen werden.

 

Nachfrage-Management

Dieser Teil besteht aus drei Unterabschnitten: Bedarfsplanung, Warenplanung und Planung für Handelsförderung.

 

Nachfrageplanung ist definiert als Prognose, um die Liefersicherheit des Produkts zu gewährleisten. Mit einer effektiven Nachfrageplanung kann ein Unternehmen einen höheren Gewinn, genauere Prognosen und Harmonie innerhalb der Lagerbestände erzielen.

 

Auf der anderen Seite ergibt die Warenvorbereitung eine Methode zur Optimierung der Kapitalrentabilität oder des ROI. Sie betrifft die Verfügbarkeit des Produkts in bestimmten Regionen und Jahreszeiten, die sich ebenfalls an der Nachfrage orientieren.

 

Letztlich ist die Planung der Handelsförderung eine weitere Methode zur Steigerung des Verkaufs, bei der Produkte mit Geld gehandelt werden, damit sie in Einzelhandelsgeschäften oder anderen Geschäften gelöst werden können. Sie erhöht die Nachfrage aus diesen Geschäften, was zu größerem Handel und größeren Gewinnen führen würde.

 

Verkaufs- und Betriebsplanung

Die Verkaufs- und Betriebsplanung konzentriert sich auf die Zusammenarbeit mit gegenwärtigen und zukünftigen Produkten, um die Rentabilität zu erhöhen, da sie die Anforderungen der Kunden erfüllt. Sie umfasst gemeinsame Faktoren: Nachfragemanagement, Bestandsmanagement, Informationen über das neue Produkt, Vertrieb und Marketing.

 

Supply Management

Das Supply Management wird oft in Teilbereiche aufgeteilt, ähnlich wie das Nachfrage-Management, wie z.B. Supply Planung, Output Planung, Bestandsplanung, Energieplanung und Distributionsplanung.

 

Der Schwerpunkt der Supply Planung liegt auf der Abstimmung des Warenbestands mit den Anforderungen des Marktes. Die Produktionsplanung hingegen betrifft den Maschinenpark und die Entwicklungsprozesse für ein bestimmtes Produkt. Sie berücksichtigt die Mitarbeiter, die Materialien, die Produktionsplanung, den Nachfrage- und Angebotsausgleich und die Produktionskapazität. Die Lagerbestandsplanung zielt darauf ab, den Verkauf und den Bedarf der Produktion aufeinander abzustimmen. Die Kapazitätsplanung bestimmt das benötigte Personal und die benötigten Ressourcen, während sich die Distributionsplanung auf die Warenbewegung zum Lieferanten und zu den Händlern konzentriert. Verpackung, Bestand, Lagerhaltung, Lieferkette und Auslieferung werden überwacht.

 

Erforderliche Fähigkeiten, um im Supply Chain Management erfolgreich zu sein

Um in dieser Art von Geschäft erfolgreich zu sein, muss eine Person über große Kommunikationsfähigkeiten verfügen. Um akkurate und gute Ware herzustellen, müssen die Mitarbeiter bereit sein, die Meinung des anderen zu verstehen, um viele Möglichkeiten über das Produkt oder die vorgeschlagene Strategie in Betracht zu ziehen.

 

Eine weitere neue Strategie ist die Fähigkeit, gut mit künstlicher Intelligenz (KI) zu arbeiten. Da sich die Welt verändert, kommt es immer häufiger zu Durchbrüchen, was der Grund für neue Modifikationen wie KI ist. Technologie kann gut mit der Menschheit verschmelzen, da sie für das Gemeinwohl geschaffen wurde, und das Gedeihen in dieser Art von Kommunität mit vorhandener KI würde dem Unternehmen große Vorteile bringen.

 

Fazit

Supply Chain Management bedeutet, aus dem Rohstoff ein Produkt zu schaffen und es in die Hände der Kunden zu transportieren. Je zufriedener die Kunden sind, desto mehr Kunden wird ein Unternehmen erhalten. Obwohl der Druck höher ist, ist es die Aufgabe des Unternehmens, mit ihren Bedürfnissen Schritt zu halten. Es hat mehrere Prozesse wie Nachfragemanagement, Verkaufs- und Betriebsplanung, Supply Management und Produktportfoliomanagement. Mit der sich entwickelnden Welt sind die Menschen auf die Arbeit mit KIs gestoßen. Eine gute Zusammenarbeit mit ihnen und gute Kommunikationsfähigkeiten zur Umsetzung von Ideen sind der wichtigste Faktor, um im Supply Chain Management erfolgreich zu sein.

 

Meta-Beschreibung

Möchtest Du ein Supply-Chain-Management-Unternehmen gründen? Alles, was Du über das Unternehmen wissen musst, findest Du hier. Lies mehr, um erfolgreich zu arbeiten!

 

 

About Author


admin